bei der vorbereitung zu den unteren «filmchen», kam sie, die kleine heldin... und sie ist so bezaubernd!

ihr lieben,

einfach yoga machen. nichts kompliziertes, es tut gut und stärkt auf mehreren ebenen, es verbindet...uns! es sind einfache übungen die wir kennen, darum nur wenig worte dazu. man kann sie runde um runde in sonnengrüssen integrieren bis man richtig zum schwitzen kommt. sonnengrüsse beleben und erwärmen den körper und bringen unsere gesamte grundsubstanz, das bindegewebe in bewegung. die eigene praxis: seinem inneren lehrer vertrauen... seinem gefühl, seiner intuition. leicht und stabil bleiben... mit jeder runde spüren und überprüfen, ob die intensität der bewegung sich immer noch so anfühlt. darauf aufbauen... intensivieren wenn man denn möchte. wir machen uns stark...

herzgruss

inès

ps. möchte man ganz was ruhiges, aber trotzdem bei unserem thema sein... dann gibts diese variante: bequem auf dem rücken liegen, eine gefaltete decke unter's gesäss/becken legen, die arme in einer v-haltung hinter dem kopf am boden oder dort wo sich's wohl anfühlt... entspannen... atmung vertiefen. wir öffnen so sanft unseren illiopsoas.

...und wenn man denn möchte, ist üben an der frischen luft eine tolle option... dick einpacken... also... ich hab lange unterhosen, trainerhose, unterleibchen, nierengurt, 2 rollkragenpullover, dicker pulli, socken, turnschuhe und eine mütze an... war s...kalt!

wortbedeutung daheim: innen, drinnen, zuinnerst, hier

23.märz 2020

kleine lektion 1 «yogadaheim»

 

thema: sich stärken, befreit atmen

fokus: illiopsoas / lenden-darmbein-muskel

er überspannt vom 12. brustwirbel beginnend mehrere gelenke, vom unteren rücken übers becken bis zum oberschenkel. er bildet das wichtigste, stützende halteseil zwischen wirbelsäule und beinen, zwischen oben und unten. dank ihm können wir aufrecht gehen, er stabilisiert, hält uns in der mitte und macht die gelenke beweglich. der illiopsoas sitzt tief in unserem körper. er ist durch bindegewebe/faszien mit dem zwerchfell und anderen organen, wie etwa der niere verbunden. (faszien verbinden, trennen und übertragen spannungen) ein bereich also, wo atmung und gehen aufeinander treffen. somit hat dieser muskel auswirkungen auf die durchblutung, durch die nachbarschaftliche beziehung zum dickdarm, die organfunktion und die zwerchfellatmung. ein illiopsoas der stark und offen ist, kann spannungen im bereich von zwerchfell und beckenboden lösen, die atmung wird befreiter und tiefer, das nervensystem ausbalancierter. das gibt ein gefühl von wohlbefinden und halt. ein muskel der vertrauen und verbindung schenkt, der uns stärkt und mut macht.

er mag nicht gerne langes sitzen. er reagiert auf stress mit überhöhter spannung und auch das zwerchfell arbeitet dann in zu hoher spannung.

für paar minuten die arme ganz locker und frei um den körper herum schwingen. die drehung bringt bewegung ins system.

bewusstes atmen, sich mit dem thema verbinden durch gefühl / intuition: im sitzen, liegen, stehen

körper aufwärmen: variante vierfüssler: diagonal arm/bein strecken

sonnengruss: anpassen... mit/ohne brett und kobra, gestreckte oder gebeugte beine im hund, anstatt hund die 1. aufwärmstellung, dann in die 2. und 3. und wieder nach vorne ausfallschritt....usw.

übung zum thema: tiefer und hoher ausfallschritt,  im sonnengruss nach katze/kuh oder hund integrieren, ev. auch mal 5 atemzüge halten

stärkung illiopsoas und mitte: boot-varianten speziell für illiopsoas/mitte... und natürlich unsere heissgeliebten bretter... stärken rundum!

waldflow: zuerst kraftübungen, flow anpassen

wie anfangs, für paar minuten die arme ganz locker und frei um den körper herum schwingen.

atemübung: zum anfang oder/und schluss, sitzend, liegend, stehend

yogische vollatmung in jeden eizelnen bereich atmen, bauch- flanken- schlüsselbeinatmung, mit den händen jeweils am körperbereich, nachher die 3 teile zur vollatmung verbinden. leicht und fliessend wie eine welle.

schlussentspannung: so wie man möchte. vielleicht ruhig und entspannt am boden liegen, vielleicht im sitzen ein moment in der stille, vielleicht ein dank, vielleicht ein om, ah, hum

om für klare gedanken

ah für klare worte

hum für klare handlungen

einatmen... bewegung starten, ausatmen... bewegung starten

einatmen: streckung, länge, ausatmen: tiefe, drehung

© 2020 inès bisang-heller... yoga dagmersellen